ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Recycling GmbH (AMERG)

Reststoffmanagement

 

Im Reststoffmanagement sind alle Aktivitäten der AMERG zum Handling sämtlicher bei der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH anfallender Reststoffe konzentriert. Diese Reststoffe werden von der AMERG erfasst, teilweise behandelt und entweder einer der weiteren internen bzw. externen Verwertung oder der ordnungsgemäßen Beseitigung zugeführt.

Zu den Aktivitäten im Reststoffmanagement gehören:

    •  die Entsorgung des im Roheisenwerk anfallenden Gichtschlamms 

    •  das Handling der im Stahlwerk anfallenden Pfannenschlacken
        - Leeren und Pflegen der Schlackenkübel, Kühlen der Schlacken
        und Transport zur Separationseisengewinnung 

    •  die Erfassung des Hüttenschuttes und Transport zur
        Separationseisengewinnung 

    •  das Handling der Stahlwerksfilterstäube – Pelletierung der Stäube
        für ein emissionsarmes Handling, Behandlung und Bereitstellung 
        von Pellets für die Rezirkulation im metallurgischen Prozess bzw.
        Transport zur Deponierung 

    •  Erfassung und Aufbereitung von Feuerfestmaterial 

    •  Entsorgung von ölhaltigem Walzzunder 

    •  Handling und Vermarktung von Hartzink 


Der Betrieb einer modernen Pelletieranlage ermöglicht ein emissionsarmes Handling von bei der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH anfallenden Stäuben. 


Die Herstellung fester und beständiger Pellets ist Voraussetzung für deren teilweisen Wiedereinsatz im metallurgischen Kreislauf und ermöglicht infolge der mit der Pelletierung verbundenen Immobilisierung von Schadstoffen eine preiswerte Deponierung nicht verwertbarer Stäube.

 

 1   2 

 

Seite drucken Fenster schliessen