ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Recycling GmbH (AMERG)

Schlackenmanagement

 

Im Rahmen dieses Tätigkeitsfeldes werden die von der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH erzeugten Nebenprodukte Hochofenstückschlacke, Hüttensand und LD-Schlacke weiter verarbeitet, gehandelt und vermarktet. Jährlich übernimmt die AMERG ca. 130.000 t Hochofenstückschlacke und 180.000 t LD-Schlacke als flüssige Gesteinsschmelze von der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH, kühlt diese in Schlackenbeeten ab und verarbeitet sie in Brech- und Klassieranlagen zu einer umfangreichen Palette von Baustoffprodukten für den Tiefbau. Diese qualitätsüberwachten Schlackenprodukte werden
 eigenständig und vollständig von der AMERG vermarktet. 


Von der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH werden jährlich ca. 430.000 t Hüttensand produziert, die von der AMERG komplett gehandelt (inklusive Versand) und qualitätsüberwacht werden. Zur Absicherung des marktgerechten Handlings des Hüttensandes betreibt die AMERG ein Zwischenlager für maximal 500.000 t Hüttensand und eine Aufbereitungsanlage für verfestigten Sand.

 

Düngemittelproduktion
 

Die Düngemittelproduktion konnte erfolgreich in 2006 in Betrieb genommen werden.
Zur Einhaltung der geforderten Reaktivität ist es zwingend erforderlich, Konverterkalk aus dem Zerfallsanteil ungebrochener Stahlwerkschlacken zu gewinnen. Nach Umbau der LD-Schlackenaufbereitungsanlage ist es möglich, den für die Erzeugung des Düngemittels benötigten ungebrochenen Zerfallsanteil < 10 mm (Vormaterial) zu gewinnen. In einer 2. Siebstufe wird aus der anfallenden Schlacke der Zerfallsanteil
< 3,15 mm abgesiebt.

Das Gewinnung des Vormaterials für den Konverterkalkes erfolgt somit kontinuierlich, der Verkauf und damit die Gewinnung des Konverterkalks in Abstimmung mit dem Handel vor allem kampagnenweise zur Düngemittelsaison (Frühjahr, Herbst). Zur Zeit werden jährlich ca. 30 kt Konverterkalk vermarktet. 
 

 

 

Seite drucken Fenster schliessen